Sport

30.11.2010

Martin Kaymer gewinnt Race to Dubai

Beim Dubai World Championship erreicht der deutsche Golfspieler Martin Kaymer den 13. Platz. Damit sichert er sich am 28. November den Gewinn der European Tour „Race to Dubai“ und den offiziellen Titel als bester europäischer Profigolfer 2010. Im Verlauf der Saison setzte sich der Fünfundzwanzigjährige gegen die gesamte europäische Konkurrenz durch.

Sein größter Rivale, der Nordire Graeme McDowell, hätte in Dubai einen der ersten drei Ränge erreichen müssen, um Kaymer noch von der Spitze zu verdrängen. Das mit Spannung erwartete Duell blieb jedoch während des Saisonfinales aus. Auf den Jumeirah Golf Estates konnte sich McDowell nicht durchsetzen und der Schwede Robert Karlsson trug den Sieg in Dubai davon. Mit einer respektablen 13. Platzierung beendete Martin Kaymer sein letztes Turnier für dieses Jahr souverän und triumphierte damit beim „Race to Dubai“.

> Angebote für Dubai Hotels.

„Es war ein fantastisches Jahr für mich. Alle sportlichen Ziele die, ich mir für 2010 gesetzt habe, konnte ich erreichen“, beschreibt Martin Kaymer sein rasantes Erfolgsjahr. Seine noch junge Karriere krönte er 2010 neben dem Erfolg in der European Tour mit den Siegen beim Abu Dhabi Golf Championship, PGA Championship, KLM Open und Alfred Dunhill Link Championship.

Nach Bernhard Langer ist der Düsseldorfer der zweite deutsche Spieler überhaupt, der die European Tour gewinnt. Erst im Jahr 2007 nahm Kaymer zum ersten Mal an dem Turnier Teil und wurde noch im selben Jahr zum besten Neuling gewählt. Letztes Jahr schaffte er es bereits auf den dritten Platz der European Tour und ist nun mit 25 Jahren nach Ronan Rafferty der zweitjüngste Sieger aller Zeiten.