Sicher reisen trotz Corona: Ein Reisebericht aus Dubai

Trotz der immer noch gültigen Reisewarnung für die Vereinigten Arabischen Emirate sind seit dem 07. Juli 2020 wieder Reisen nach Dubai auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich. Doch ist es ratsam momentan einen Urlaub auf der Arabsichen Halbinsel zu verbringen? Wie sieht solch eine Reise in Zeiten von Covid-19 überhaupt aus und wie läuft das Prozedere der Ein- und Ausreise ab? Und müssen sich Touristen auf besondere Einschränkungen oder Maßnahmen in der arabischen Metropole einstellen? Wir berichten exklusiv von einer Reise des Ehepaares Schmidt* aus Frankfurt/Main, das beim Reiseveranstalter EWTC sieben Tage im Luxushotel Jumeirah Al Naseem gebucht hat. Auch wenn das Reiseerlebnis anders als sonst war, lief der Urlaub erholsam und unproblematisch ab. Wie das Paar den Urlaub in Dubai in Zeiten der Corona-Pandemie konkret erlebt hat, lesen Sie in ihrem Reisebericht.

Wie haben wir uns auf die Reise vorbereitet? Wie sah unsere Reiseplanung für die Einreise nach Dubai aus?

Wir haben lange überlegt, ob wir eine Reise nach Dubai antreten sollten. Besteht ein hohes Ansteckungsrisiko durch Covid-19 am Flughafen, im Flugzeug, im Urlaubsland oder in der Unterkunft? Welche Bedingungen herrschen überhaupt vor Ort in Dubai? Und sind die Attraktionen, Strände und Shopping-Malls überhaupt geöffnet? In der Hoffnung auf entsprechende Antworten kontaktierten wir den Reiseveranstalter EWTC, der uns sehr ausführlich und umfassend über die aktuelle Reiselage in Dubai informierte. Unsere Reiseberaterin vermittelt uns sehr plausibel, dass generell in jedem Land eine gewisse Gefahr einer Virusübertragung durch den Covid-19-Erreger bestehe.

Madinat Jumeirah Corona

Das Madinat Jumeirah sollte das Ziel unserer Dubai-Reise sein.

Unter Einhaltung der üblichen Abstands- und Hygieneregeln sowie strenger Anti-Corona-Maßnahmen in Dubai unternehme das Emirat aber einen hohen Aufwand, das Reisen in die Stadt so sicher wie möglich zu machen. Reisende müssten zwar aktuell Einreiseformulare ausfüllen und sich um spezielle Krankenversicherungen kümmern, dafür sei die Reise selbst im Fall der Fälle auch finanziell sehr gut abgesichert. Die professionelle und ehrliche Kommunikation vonseiten des Reiseanbieters hat uns letztendlich überzeugt, sodass wir uns für einen siebentägigen Aufenthalt im Luxushotel Jumeirah Al Naseem entschieden haben.

Welche Dokumente müssen wir beim Check-in für den Flug nach Dubai vorlegen?

Im Vorfeld haben wir uns intensiv mit den Anforderungen einer Dubai-Reise auseinandergesetzt. So haben wir fristgemäß (96 Stunden vor Check-in) den erforderlichen PCR-Covid-19-Test gemacht und nach etwa 24 Stunden kam unser negatives Testergebnis ausgedruckt an. Das ausgedruckte Testergebnis hatten wir ausgedruckt am Flughafen in Frankfurt/Main dabei. Dieses und die beiden ausgefüllten Formulare Health Declaration und Quarantine Procedure Declaration  benötigten wir zum Einchecken.

Corona Check.in

Check-in am Emirates-Schalter während Corona

Sehr praktisch war auch der von uns gebuchte EWTC 5-Sterne-Premiumschutz inkl. Corona-Versicherung von Hanse Merkur. Damit hatten wir auch die erforderliche Auslandskrankenversicherung im Gepäck. Unser Flug wurde von Emirates durchgeführt. Am Flugschalter konnten wir ohne Probleme einchecken und die Sicherheitskontrolle passieren. Dann haben wir noch schnell die Nachverfolgungs-App Covid-19 DXB-App auf unserem Smartphone installiert, dann hatten wir alle notwendigen Einreiseformalitäten geklärt.

Wie ist die aktuelle Situation am Flughafen und im Flugzeug?

EMirates Bordpersonal Corona

Emirates Bordpersonal in Schutzkleidung

Den Flughafen in Frankfurt/Main durften wir nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten. Außerdem gibt es überall Abstandsmarkierungen von 1,5 Metern und die Check-in Schalter sind mit Plexiglasscheiben von den Reisenden abgetrennt. Auf uns machten diese Maßnahmen einen sicheren Eindruck, der Kontakt mit dem Flughafenpersonal wird auf ein Minimum reduziert. Der Service der Bordcrew lief in gewohnter, hoher Emirates-Qualität ab. Der einzige Unterschied zu sonst: Alle Flugbegleiter waren mit einer Schutzausrüstung bestehend aus Augenvisier, Mund-Nasen-Bedeckung, Handschuhen und Schutzmantel ausgestattet.

Wir mussten nur unsere Atemschutzmasken tragen, die wir einzig zu den Mahlzeiten ablegen durften. Die Flugbegleiter haben uns auch noch ein Hygieneset mit Maske, Handschuhen, Desinfektionsmittel und antibakteriellen Tüchern überreicht – ein wirklich nettes „Gimmick“ für alle Passagiere. Während des Flugs informierte das Bordpersonal alle Reisenden über die Funktionsweise der sogenannten HEPA-Luftfilter: Damit wird die Kabinenluft laufend gereinigt und entfernt 99,97% aller Bakterien, Viren und andere mikroskopische Partikel. Hinzu kommt, dass alle zwei bis drei Minuten Frischluft aus dem Freien in das Flugzeug strömt und die verbrauchte Luft nach draußen geleitet wird. Auch die Toiletten werden laufend gereinigt und desinfiziert. Mit diesem Wissen im Hintergrund konnten wir unseren Flug sorgenfrei genießen.

Hygiene Emirates Corona

Kostenlose Hygienesets für all Emirates-Passagiere

In Dubai gelandet: Wie läuft die Ankunft mit Passkontrolle und Transfers ab?

Um so schnell wie möglich dem Gewirr des Flughafens in Dubai zu entkommen, haben wir bereits während der Reiseplanung bei EWTC den Meet & Greet Service von Marhaba gebucht. Die Vorteile unseres gebuchten Pakets: Die Passkontrolle konnten wir mithilfe des „Fast-Tracks“ fix absolvieren, ein Portier hat uns direkt auf einem Buggy mitgenommen, uns durch das Flughafengebäude bis zur Ankunftshalle geführt und unser Gepäck befördert.

Marhaba Service DXB

Der Marhaba Service holte uns mit dem Buggy am Flughafen in Dubai ab.

Nach Verlassen der „Luftseite“ des Terminals hat uns auch schon unser Chauffeur von Alpha Tours in Empfang genommen, der für den Transfer zum Hotel zuständig war. In einer schicken Limousine haben wir dann die Fahrt zum Madinat Jumeirah angetreten. Während einer netten Unterhaltung versicherte uns der Fahrer, dass  der Transferwagen nach jeder Fahrt einer aufwendigen und sorgfältigen Reinigung und Desinfizierung einschließlich aller Kontaktflächen unterzogen wird.

Smart Gate DXB

Passkontrolle am Flughafen DXB

Gibt es Veränderungen beim Check-in im Jumeirah Al Naseem?

Bei der Ankunft am Luxushotel Jumeirah Al Naseem konnten wir direkt erste Änderungen bemerken. Noch vor dem Check-in und vor dem Eintreffen im Hotelfoyer stand das Messen unserer Körpertemperatur an, außerdem haben die Hotelmitarbeiter mit Dampf unser Gepäck besprüht und desinfiziert. Im Hotelgebäude sind das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie das Einhalten der Mindestabstände von zwei Metern in allen öffentlichen Bereichen für alle Hotelgäste vorgeschrieben.

ANkunft DUbai Corona

Mittlerweile begrüßt das Hotelpersonal seine Gäste mit Masken und Hygienemaßnahmen

Der Check-in wurde mittels App bereits im Vorfeld beantragt, die Mitarbeiter bestätigten dies kontaktlos in digitaler Form. Was das Ansteckungsrisiko im Hotel betrifft, hatten wir den Eindruck, dass das Hotel sehr viel unternimmt, um das Gebäude virenfrei zu halten: Ständig wurden – teilweise bis zu dreimal am Tag – ganze Hotelbereiche mit Dampfstrahlern gereinigt, Hinweisschilder und Wegmarkierungen machen auf die korrekte Ausübung der Hygienemaßnahmen aufmerksam. Zudem können sich die Gäste an den Desinfektionsstationen mit Mund-Nasen-Schutzmasken und Desinfektionsspender bedienen. Unser Zimmer wurde täglich gelüftet und penibel gereinigt, Hygieneartikel standen auch dort zur Verfügung. Zudem wurde uns mitgeteilt, dass unsere Unterkunft bis zum Tag unserer Ankunft drei Tage lang leer stand.

Nassem Hotel DUbai

Sämtliche Hotelbereiche werden intensiv gereinigt und desinfiziert.

Was mussten wir beim Essen in den Restaurants, Bars etc. wegen Covid-19 beachten?

Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen und der daraus resultierenden geringen Belegungszahlen waren nicht alle gastronomische Einrichtungen geöffnet. Trotzdem ist nach wie vor die Qualität in den Restaurants sehr hoch. Zwar mussten wir nun jedes Mal beim Betreten der Lokal unsere Temperatur messen lassen, aber das haben wir bereitwillig in Kauf genommen. Neben einer veränderten Aufstellung der Tische mit größeren Abständen gab es zum Frühstück und zum Abendessen keine Selbstbedienungsstationen.

Dubai Restaurant Corona

Aktuell stehen die Tische in den Restaurants in größeren Abständen zueinander.

Stattdessen haben uns die Köche persönlich unsere Teller mit Spesien befüllt und am Abend haben wir die Gerichte a la carte auswählen dürfen. Auch dürfen momentan alkoholische Getränke nur in Kombination mit Speisen eingenommen werden, was auch auf den Poolbereich ausgeweitet wurde. Die Bars sind allerdings komplett geschlossen.

Sind Pools, Strände und Wasserpark in Dubai trotz Covid-19 geöffnet?

Bei der Nutzung der Pools und des Privatstrands des Madinat Jumeirah haben wir kaum Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. Die Poolanlagen sind lediglich neu angeordnet: Die Liegen sind nun mindestens zwei Meter von denen anderer Gäste getrennt. Auch müssen Gäste Masken tragen, sobald sie am Pool von ihren Plätzen aufstehen oder sich am Strand entlang bewegen. Im Pool selbst und beim Baden im Meer ist dieser aber nicht verpflichtend.  Wir haben auch den Wild Wadi Waterpark besuchen können, der seit einiger Zeit Badegästen wieder offensteht. Einzig das Spa-Angebot ist noch stark eingeschränkt, zum Zeitpunkt unserer Reise war der Wellness-Bereich geschlossen.

Am Pool hatten wir genug Platz und Abstand von anderen Gästen

Was gilt bei der Rückkehr von Dubai nach Deutschland?

Da die Regierung des Emirats Dubai und die Airline Emirates für die Rückreise aus Dubai von allen Touristen einen negativen Covid-19-Test verlangt, hat unser Hotelconcierge schon vier Tage vor unserer Abreise einen Termin dafür mit uns ausgemacht. Am nächsten Tag wurde der Test direkt im Hotel durchgeführt. Dieser Komfort hat uns zwar etwas mehr gekostet, dafür mussten wir uns um nichts kümmern.

Emirates Corona

Bei Fragen rund um Ein- und Ausreisen ist das Personal von Emirates gerne behilflich.

Für rund 35€ können sich Reisende aber auch in den Krankenhäusern in Dubai testen lassen. Rechtzeitig konnten wir dann das Testergebnis am Emirates-Schalter am Tag des Rückflugs vorzeigen. Obwohl das  Emirat Dubai mittlerweile wieder zur Liste der internationalen Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts zählt, war unser Testergebnis auch noch bei der Ankunft in Deutschland gültig.

Fazit unserer „Corona“-Reise nach Dubai

Trotz ein paar Einschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen haben wir unsere Entscheidung nach Dubai zu reisen, nicht bereut! Dank der strengen und sorgfältig eingehaltenen Hygieneregeln in Dubai fühlten wir uns jederzeit sicher und wohl. Das Emirat Dubai achtet wirklich penibel darauf, dass der Urlaub sauber, ansteckungsfrei, aber trotzdem mit viel Erholung und Entspannung abläuft. Zudem verhängt die Stadt empfindliche Strafen gegen all jene, die gegen die Vorschriften im Emirat verstoßen. Zusammen mit dem überaus freundlichen und bestens geschulten Hotelpersonal, dem erstklassigen Wetter vor Ort und den luxuriösen Einrichtungen und dem hervorragenden Service des Jumeirah Al Naseem haben wir einen wunderbaren Urlaub verbracht.

 

* Name wurde von der Redaktion geändert

 

 

 

 

 


Dubai Hotelangebote