Lifestyle & Events

26.11.2010

Hollywood-Flair am Persischen Golf

Neben arabischen und internationalen Filmen präsentiert das diesjährige Dubai International Film Festival vom 12. bis 19. Dezember auch viele Leinwand-Stars, unter ihnen der zweimalige Oscar-Gewinner Sean Penn (Foto unten), der eine Auszeichnung für sein Lebenswerk erhält. Als Plattform für arabische und internationale Filmemacher zieht das führende Festival der Region Filmfans aus der ganzen Welt an.

In diesem Jahr findet Dubais beliebter Kultur-Event bereits zum siebten Mal statt. Zahlreiche Filmemacher präsentieren Kurzfilme, Features und Dokumentationen. Im Programm und Wettbewerb erhalten vor allem das arabische, afrikanische und asiatische Kino viel Aufmerksamkeit. Unter anderem sind das preisgekrönte türkische Melodram „Bal – Honig“, die kontroverse ägyptische Liebesgeschichte „Cairo Exit“ sowie John Woos chinesischer Martial-Arts-Streifen „Reign of Assassins“ zu sehen. Zur Eröffnung wird „The King´s Speech“ mit Colin Firth, der auch anwesend sein wird, gezeigt. Den Abschluss markiert die mit Spannung erwartetet Science-Fiction Fortsetzung „Tron Legacy“.

> Angebote für Dubai Hotels.

Einige bekannte Schauspieler, Produzenten und Regisseure reisen aus den USA, Europa, Indien sowie vielen weiteren Ländern zum Persischen Golf. Auf dem roten Teppich werden der Ire Colin Farrell, der australische Regisseur Peter Weir, der US-amerikanische Charakterdarsteller Ed Harris, der französische Schauspieler Jean Reno sowie viele weitere Stars erwartet. Den indischen Subkontinent, der für seine lebhafte Filmindustrie „Bollywood“ bekannt ist, repräsentieren u.a. die Schauspieler und Regisseure Karan Johar und Aparna Sen.

Abseits der ausgewählten Filme finden zudem zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Seminare statt. Das selbstgesteckte Ziel des Dubai International Film Festival ist es, ein besseres Verständnis der Kulturen durch kreative Filme zu fördern.

Foto unten: Seher Sikandar for rehes creative licensed with Cc-by-sa-3.0