Sicher, schnell und modern unterwegs: Verkehr in Dubai

Während zur Mitte des 20. Jahrhunderts noch Sandpisten und nur wenige befestigte Straßen durch Dubai führten, bestimmt heute ein dichtes, weit verzweigtes Straßennetz mit mehrspurigen Autobahnen, riesigen Brücken, unterirdischen Bahnhöfen und hohen Bahntrassen den Verkehr der arabischen Metropole.  So gehören auch Staus, Verkehrsbehinderungen und Parkplatzmangel zum Alltag in Dubai. Doch seit einigen Jahren plant und setzt sich die Stadtverwaltung für einen ausgewogeneren und nachhaltigeren Straßenverkehr ein. Aber wie sieht der Verkehr heute und in Zukunft konkret aus? Muss ich einen Mietwagen in Dubai buchen? Welche Möglichkeiten bietet der öffentliche Nahverkehr? Oder kann ich die Metropole auch sicher und einfach mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden? Wir stellen im DubaiBLOG nicht nur die neuesten Mobilitätskonzepte vor, sondern blicken auf den Verkehr in Dubai und zeigen, wie sich Besucher am besten in der Stadt der Superlative fortbewegen können.

Verkehr Dubai früher

Dubai in den 1950er jahren

Benötige ich einen Mietwagen? Alles rund ums Autofahren in Dubai

Das Verkehrsmittel Nummer eins in Dubai ist immer noch ganz klar das Auto. Das komplette Verkehrsnetz ist überwiegend auf den individuellen Autoverkehr ausgerichtet. Gerade in den letzten Jahren ist die Anzahl an PKW’s so stark gestiegen, dass vor allem auf den mehrspurigen Straßen und an wichtigen Verkehrsknotenpunkten viele Verkehrsprobleme und zeitraubende Staus entstanden sind.

Salik: Das Mautsystem in Dubai

Dadurch sah sich die Regierung von Dubai gezwungen, Maßnahmen zur Eindämmung des Straßenverkehrs zu ergreifen. Dazu zählt u.a. die Einführung einer Straßenmaut auf der Sheikh Zayed Road oder der Al Maktoum Brücke, die sogenannte Salik Road Toll. Autofahrer benötigen für die Durchfahrt mautpflichtiger Straßen den orangenen Salik-Sticker (Kosten ca. 25 €, davon 12,50 € Fahrguthaben) mit eingebautem Chip auf der Windschutzscheibe, worüber automatisch die Fahrt durch die Mautportale erfasst wird. Um den Chip zu aktiveren, muss sich jeder Autofahrer  bei der Verkehrsbehörde RTA mit einem Online-Zugang registrieren und seine Zahlungsinformationen hinterlassen.  Über den Account kann jeder Nutzer sein Guthaben prüfen und aufladen. Sobald ein Mauttor passiert wird, werden mittels RFID-Technik 4 Dirham je Durchfahrt vom Guthaben abgezogen (eine genaue Liste der Standorte sowie die aktuellen Gebühren finden Sie hier).

Ein Auto in Dubai mieten

Reisen Sie nach Dubai, sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie einen Mietwagen benötigen oder nicht. Bei längeren Ausflügen mit Fahrten in die Wüste oder in die Nachbaremirate ist eine Mietwagenbuchung sicherlich hilfreich. Halten Sie sich jedoch hauptsächlich im Stadtbereich auf, ist die Nutzung von Taxis oder dem öffentlichen Nahverkehr stressfreier. Entscheiden Sie sich für einen Mietwagen, ist bereits der Salik-Sticker am Auto angebracht.

Auto mieten Dubai

Sportwagen sind in Dubai als Mietwagen beliebt

In der Regel berechnet Ihnen der Mietwagenanbieter nach Beendigung der Leihe die Mautkosten nachträglich in der Abschlussrechnung. Um einen Mietwagen in Dubai leihen zu können, müssen Sie mindestens 21 Jahre alt sein, mindestens ein Jahr im Besitz eines Führerscheins sein und über einen EU-Führerschein sowie eine Kreditkarte, die auf ihren Namen ausgestellt ist, verfügen. Alle international bekannten Mietwagenfirmen verfügen über Niederlassungen am Flughafen in Dubai. Generell empfehlen wir die Anmietung vorab zuhause abzuwickeln.

Verkehrsregeln in Dubai

In den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gilt Rechtsverkehr. Das Tempolimit liegt innerhalb geschlossener Ortschaften bei 60 kmh, außerhalb von Ortschaften bei 80-100 kmh und auf der Autobahn bei maximal 120 kmh. Achten Sie auf die zahlreichen Radarkontrollen in und um Dubai. Bei Geschwindigkeitsübertretung drohen hohe Geldstrafen. Zudem gilt die Null-Promille-Grenze. Wer nicht nüchtern am Steuer sitzt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Während der Fahrt ist das Telefonieren nur über eine Freisprechanlage erlaubt. Bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln werden entsprechende Geldstrafen automatisch über das Mietwagenunternehmen verrechnet und von Ihrer Kreditkarte abgebucht.

Verkehr Dubai

Belebte Straße am Dubai Creek | Bild: Harald Wickel

Parken in Dubai

Generell sind Parkplätze in Dubai gebührenpflichtig (1-2 AED pro Stunde). Zwischen 13 und 16 Uhr sind  jedoch viele Parkplätze gratis. In den Parkhäusern vieler Malls sind die Halteplätze ebenfalls kostenlos. Die meisten Hotels bieten kostenlose Parkplätze oder Valet Parking an, bei dem Angestellte Ihr Auto in einem Parkhaus abstellen und es nach Bedarf wieder abholen. Eine einfache Parkbuße kostet AED 150,- (ca. EUR 37,-).

PArken Dubai

Autos in Dubai

Tanken in Dubai

Sprit ist in den VAE sehr günstig, ein Liter Benzin kostet ca. 1,50 AED (ca. 0,38 €). An den meisten Tankstellen übernehmen die Angestellten das Tanken und nehmen die Bezahlung direkt am Auto entgegen.

Öffentlicher Nahverkehr in Dubai

Vom Taxi über Metro, Bus, bis hin zu Fähre, Abras und Wassertaxis: Das öffentliche Personennahverkehrsnetz in Dubai ist sehr gut ausgebaut. Welche Transportmöglichkeiten Sie im Emirat haben, können Sie hier nachlesen.

Transport Dubai Metro

Metro Dubai

Mit dem Fahrrad durch Dubai

Wer die Stadt mit weniger PS erkunden möchte, kann in Dubai auch auf das Fahrrad zurückgreifen. Dubai bietet zahlreiche Möglichkeiten die Stadt auf dem Rad zu erkunden. Von Radwegen durch die Wüstenlandschaft über ehemalige Kamelpfade bis hin zum Autodrome Dubai. Gerade die Monate November bis Mai mit idealen Wetterbedingungen laden zu ausgiebigen Radtouren in Dubai ein. In der Stadt gelten aber auch besondere Regeln für Fahrradfahrer. Wir erläutern wichtige Voraussetzungen zum Radeln in der arabischen Metropole und stellen unsere Lieblingsradwege vor.

Fahrrad in Dubai

Fahrradweg in Dubai

Verkehrsregeln für Fahrradfahrer in Dubai

In Dubai gilt für Fahrradfahrer generell eine Helmpflicht. Viele Fahrradläden bieten Helme zum Verleih an.  Es ist verboten auf großen und mehrspurigen Straßen Fahrrad zu fahren, nur ausgewiesene Fahrradwege und kleine Nebenstraßen dürfen von Zweirädern genutzt werden. Das Radeln auf Hauptstraßen kann Geldstrafen in Höhe von bis zu 150 Euro nach sich ziehen. Auch Fußgängerwege sind für Räder tabu, dies kann die Fahrradfahrer zwischen 50 und 75 Euro kosten. Wir empfehlen eine gute Sichtbarkeit des Rads in Form von Vorder – und Rücklichtern sowie das Tragen von reflektierender Kleidung.  Zwischen Juni und September sind die hohen Temperaturen um 50 Grad vor Ort zu berücksichtigen. Tagsüber birgt das Radfahren gewisse gesundheitliche Risiken, wer mit dem Rad unterwegs ist, sollte ausreichend Wasser zu sich nehmen.

Dubai Bike

Fahrradtour in Dubais Wüste

Die schönsten Fahrradstrecken in und um Dubai

  • Nad Al Sheba Park

In der Nähe der Meydan-Rennbahn befindet sich der Radweg von Nad Al Sheba. Dieser war ehemals ein Kamelpfad und bietet Radfahrern eine hervorragende Aussicht auf den Burj Khalifa und die Innenstadt Dubais. Insgesamt gibt es im Nad Al Sheba Park drei Rundwege von vier, sechs und acht Kilometern. Für heranwachsende Radsportfans gibt es eine Kinderstrecke mit Kreisverkehren, Straßenschildern und Temposchwellen. So können bereits die ganz „Kleinen“ den sicheren Umgang mit dem Rad und wichtige Verkehrsregeln spielerisch erlernen. Der Park ist mit Schließfächern, klimatisierte Umkleidekabinen und Duschen ausgestattet. Die beleuchtete Radwege sorgen dafür, dass Besucher auch nachts Radfahren können.

  • Al-Qudra-Radweg

Der Al-Qudra-Radweg ist die ideale Mittel- oder Langstrecke für eine Radtour durch die Wüste. Hier haben Radfahrer die Wahl zwischen einem 18-Kilometer langen oder einem 50-Kilometer langem Rundweg. Genießen sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Sanddünen der Wüste Dubais. Wer während der Radtour eine kleine Pause einlegen möchte, kann diese mit einem kühlen Getränk in der Bar des Fünf-Sterne-Resort Bab Al Shams verbringen.

Fahrradfahren in Dubai

Al Qudra Radweg

  • Dubai Autodrome

Der Autodrome ist ein Veranstaltungsort für internationale Motorsport- und Unterhaltungsevents. Aber auch Radsportfans kommen im Autodrome Dubai auf ihre Kosten. Auf einer Radstrecke von 2,46 Kilometer können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene trainieren. Eine Vorabbuchung ist nicht nötig, hier kann einfach jeder mit seinem Rad vorbeikommen und einfach losfahren.

  • Beliebte Radwege in der Stadt

Viele Parks in Dubai bieten breit angelegte Radwege. Besonders zu empfehlen ist der Mushrif Park und der Al Barsha Park. Hier haben Besucher die Möglichkeit unter der Woche bis 22 Uhr und am Wochenende sogar bis 23 Uhr die beleuchteten Radwege zu nutzen. Aber auch entlang des Dubai Canals schlängelt sich ein ca. 12 Kilometer langer Radweg. Strandfeeling kommt am Jumeirah Open Beach Track auf. Der Radweg startet gegenüber der Jumeirah Moschee und führt bis kurz vor das Burj Al Arab-Hotel. Rund um den künstlichen See der Dubai Marina und auf der Sichel der Palm Jumeirah-Insel sind ebenfalls etliche Radfahrer unterwegs.

Bike Jumeirah Beach

Fahrradahren am Jumeirah BEach

  • Mountainbiken in Dubai

Sie lieben sportliche Herausforderungen? Dann sollten Sie eine Mountainbike Tour durch das Hatta Gebirge in Betracht ziehen. Fahrradfahrer haben hier auf einem angelegten Mountainbike-Trail von 52 Kilometern die Auswahl zwischen vier verschiedenen Radwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Das Hatta Gebirge überzeugt mit spektakulärer Landschaft aus Felsvorsprüngen und bizarren Bergspitzen. Wer kein eigenes Fahrrad besitzt, kann sich im Hatta Mountain Bike Centre sowohl ein Rad als auch die passende Ausrüstung mit Helm, Ellenbogen- und Knieschonern ausleihen. Kompetente  Guides des Hatta Mountain Bike Centre stellen Ihnen gerne die ideale Tour für maximalen Fahrradspaß zusammen.

Mountainbike Dubai

Mountainbikegruppe in Hatta

Fahrradverleih in Dubai

In Dubai kann man sich in vielen Fahrradläden,  bei diversen Tourenanbietern oder in Hotels Räder ausleihen. Bestens ausgestattete Räder mit viel Zubehör verleiht Wolfi’s Bike Shop auf der Sheikh Zayed Road. Der Bikeshop organisiert auch Radtouren durch die Stadt, hierfür ist jedoch eine Vorabanmeldung notwendig. Seit Kurzem gibt es auch ein Bikesharing-Modell in der Stadt. Der Betreiber Careem hat in der ganzen Stadt rund 80 Fahrradstationen mit insgesamt 800 E-Bikes installiert. Um sich ein Rad ausleihen zu können, muss der Nutzer die Careem Bike App herunterladen und den QR-Code auf dem gewünschten Fahrrad scannen. Danach sendet die App einen fünfstelligen Code aufs Handy, der in das Stationsterminal einzugeben ist. Schon kann das Fahrrad aus der Dockingstation entnommen werden und die Fahrt kann beginnen.

Bikesharing Dubai

Leihfahrräder in Dubai

Den Nutzern stehen unterschiedliche Buchungsoptionen zur Verfügung:  Ein Tagespass kostet 20 Dirham (ca. 5 Euro), der Wochenpass 50 Dirham (ca. 12,50 Euro), der Monatspass 75 Dirham (ca. 18,50 Euro) und der Jahrespass 420 Dirham (ca. 105 Euro). Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, mit den Rädern können Sie täglich beliebige viele Fahrten für eine Dauer von jeweils 45 Minuten ohne weitere Zusatzkosten unternehmen. Ein weiterer Anbieter ist der Leihservice von Byky.  An mehreren Orten in Dubai hat er nicht nur Fahrräder, sondern auch Kettcars, E-Roller, Dreiräder und Familienräder im Angebot.

Ist Dubai eine fußgängerfreundliche Stadt?

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, aber Dubai ist durchaus fußgängerfreundlich. Während es früher für Passanten schwierig war, Dubai per pedes zu entdecken, sind in den letzten zehn Jahren viele Fußgängerbereiche entstanden. Insbesondere die Stadtviertel Dubai Marina, The Walk (JBR), La Mer, Jumeirah Lake Towers, Al Seef, City Walk, Al Shindagha und die Insel Palm Jumeirah wurden fußgängerfreundlich mit Promenaden und Fußgängerzonen gestaltet.

Fußgänger und Fahrradweg palm Jumeirah

Promenade auf Palm Jumeirah

Darüber hinaus sind sämtliche Küstenabschnitte und die Parks der Stadt zum entspannten Flanieren geeignet. Die Fußgängerwege in Dubai sind meist großzügig  angelegt.  In den heißen Sommermonaten jedoch ist die Erkundung der Stadt zu Fuß weniger ratsam. Tagsüber verbringen dann die meisten Menschen ihre Zeit lieber in den klimatisierten Hotelanlage oder Shoppingmalls.

The Walk Dubai

Fußgängerpromenade The Beach JBR

Doch Abends erwacht die Stadt zum Leben, dann tummeln sich die Menschen in den Parks , entlang der Dubai Marina und The Walk oder am angesagten Strandviertel La Mer. Wer dennoch tagsüber die Stadt „unsicher machen“ möchte, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Metro zurückgreifen. Hier sind sogar die Haltestellen klimatisiert. Wer Kultur und Tradition schätzt, sollte eine Spaziergang durch die alten Stadtviertel Deira und Bur Dubai unternehmen.

Al Seef Fußgänger

Promenade im Stadtteil Al Seef

Fit für die Zukunft: Dubais neuartige Mobilitätskonzepte

Neueste Technik in der Luft: Flugtaxis & Co.

Dubais Zukunftsvisionen zum Thema Transport und Mobilität sind sehr ambitioniert.  Gyrocopter – eine Mischung aus Hubschrauber und Flächenflugzeug – sind bereits jetzt Realität. Wer an einem Flug mit diesem Ultraleicht-Flieger interessiert ist, kann bei Skydive Dubai  einen 20minütigen Rundflug für ca. 999AED buchen. Um den Straßenverkehr zu entzerren plant die Stadt bis zum Jahr 2030 den Einsatz von sogenannten Volocoptern – auch Flugtaxis genannt. Hierbei handelt es sich um emissionsfreie und elektrisch angetriebene Flugzeuge, die mit insgesamt 18 Propellern senkrecht starten und landen können. Volocopter basieren auf Drohnen-Technologie, die leistungsstark genug sind, um zwei Menschen zu transportieren und bis zu 27 Kilometer Reichweite haben.

Rundflug mit Helikopter Dubai

Gyrocopter in Dubai

Zudem entwickelt die Verkehrsbehörde Dubais (RTA) ein Hochgeschwindigkeits-Seilbahnnetz. Der Vertrag zur Herstellung der sogenannten „Sky Pods“ wurde bereits unterschrieben. Insgesamt soll das „Sky Pod“ – Seilbahnsystem 15km lang sein und 21 Stationen in Dubai bedienen. Mehr als 8.400 Passagiere sollen mit dem zukünftigen Transportmittel befördert werden. Im Februar 2020 wurde bereits der erste Prototyp der „Sky Pods“ auf dem World Government Summit getestet und ausgestellt.

Autonome Verkehrssysteme in Dubai

Mit einem weltweiten Wettbewerb im Jahr 2018, der „Dubai World Challenge for Self Driving Transport“ wollte die Metropole die Technik und Forschung für vernetzte, autonome Transportsysteme für Menschen und Güter vorantreiben. Die Sieger erhielten 2019 mehrere Millionen Dollar Preisgeld. Die Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung sollen Ende 2020 auf einem Kongress präsentiert werden. Dubai möchte bis 2030 alle Stadtviertel miteinander vernetzen, um sämtliche Wege mit fahrerlosen Transportsystemen bewältigen zu können. Die Metro Dubais fährt bereits jetzt fahrerlos. Bis 2030 sollen Taxis, Busse, Seilbahnen, Fähren und die Straßenbahn folgen.

Autonome Fahrzeuge in Dubai

Dubai gibt auf seine Fußgänger Acht, erst vor kurzem kündigt die Polizei Dubai ein neues System zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer – insbesondere der Fußgänger an. Das neue System soll überwiegend an Fußgängerüberwegen wie zum Beispiel Zebrastreifen zum Einsatz kommen. Das intelligente System funktioniert solarbetrieben und ist über das Hochgeschwindigkeitsinternet mit dem Verkehrskontrollsystem der Polizei Dubais verbunden. Die Sensoren des Systems erfassen beim Überqueren der Straße die Bewegungen der Fußgänger.  Das intelligente Kontrollsystem signalisiert dann den Autofahrern mit einer roten Lichtanzeige anzuhalten und dem Fußgänger Platz zu machen. Wer nicht anhält, begeht einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung und wird der Polizei gemeldet. Ein Verstoß kostet den Autofahrer sechs Verkehrspunkte und eine Geldstrafe von ca. 500AED. Aber Achtung: Auch Fußgänger erhalten ein Bußgeld bei Missachtung der Verkehrsregeln. In Dubai ist eine Überquerung der Straße grundsätzlich nur an dafür gekennzeichneten Fußgängerüberwegen erlaubt. Bei Missachten der Verkehrsregeln müssen Fußgänger mit einem Bußgeld von ca. 400AED rechnen.

Fußgänger City WAlk

Zebrastreifen am City Walk

 

 


Dubai Hotelangebote