Deira: Dubais historisches Handelszentrum

Deira bildet gemeinsam mit dem Stadtteil Bur den historischen Kern Dubais. Die Geschichte des Stadtteils an der rechten Uferseite des Dubai Creek nahm ab dem 19. Jahrhundert ihren Lauf. Damals entstanden dort die ersten Siedlungen und schon bald setzten reger Handel und ein Aufblühen der Wirtschaft ein. Der Aufschwung Deiras ist untrennbar mit der Entstehung des Gewürz- und Goldsouk Ende des 19. Jahrhunderts verbunden. Viele Händlerfamilien aus dem Iran ließen sich hier nieder und sorgten für einen rasanten Anstieg an Geschäften in den Souks. Heute ist Deira wegen seiner orientalischen Märkte und Souks vor allem bei Touristen beliebt. Reisen Sie mit Dubai.de in die Vergangenheit, entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des historischen Stadtviertels und erleben Sie das pulsierende Deira heute.

Deira Old Souk

Deira ist bekannt für seine engen Gassen und zahlreichen Märkte. Bis heute beherbergt Dubai den größten Souk an der Golfküste. Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Shopping Malls in der Stadt gibt und weiterhin gebaut werden, spielen die Basare in Dubai immer noch eine große Rolle. Innerhalb des Stadtviertels befinden sich vielerlei Souks, die auf bestimmte Waren wie zum Beispiel Gewürze, Gold oder auch Parfüm spezialisiert sind.

Goldsouk Dubai
Eingang zum Goldsouk in Dubai
Gold Souk Dubai
Gold Souk
Dubai Gold Souk
Dubai Gold Souk Ladentheke
Goldsouk Promenade
Hauptstraße im Gold Souk

Der Gewürzsouk in Deira besteht bereits seit 1850, aus dieser Zeit existieren allerdings keine architektonischen Zeugnisse mehr. In den 1990er Jahren wurde der Souk vollständig umgebaut und renoviert. Zunächst wurden die Autos aus den engen Straßen verbannt, danach wurden die traditionellen Teakhölzer wieder an die Straßenläden angebracht und Schatten spendende Holzpergolen als Dächer über den Souks angebracht.

Gewürz Souk Dubai
Gewürz Souk
Gewürz Souk
Shopping Gewürzsouk Dubai
Gewürz Souk

Museen in Deira

Women’s Museum

Sehenswert rund um die stimmungsvollen Märkte ist das Women’s Museum , eine Begegnungsstätte, die den historischen Beitrag der Frauen für die Kultur und gesellschaftspolitische Entwicklung der Emirate dokumentiert.

Frauenmuseum Dubai

Women’s Museum in Deira

Municipality Museum

Vor dem Eingang des Gewürz Souks befindet sich das Dubai Municipality Museum. Das Haus gehörte einer angesehenen Handelsfamilie und wurde 2005 vollständig renoviert. Im zweistöckigen Haus versammelte sich von 1959-1964 der Rat der Gemeinde Dubai unter dem Vorsitz des Herrschers Sheikh Rashid Al Maktoum. Detaillierte Protokolle im Museum beschreiben die Probleme im damaligen Dubai. Spannend ist auch ein Filmdokument aus dieser Zeit. Der Balkon des Hauses bietet einen hervorragenden Blick auf das bunte Treiben im Gewürzsouk und dem Dubai Creek.

Heritage House

Im Heritage House erfährt der Besucher alles zum familiären Leben im historischen Dubai. Das restaurierte, zweistöckige Lehmhaus aus dem Jahr 1890 ist beispielhaft für die Geschichte Dubais. Im 19 Jahrhundert wurde es als bescheidenes Haus mit zwei Zimmern und einigen kleinen Nebenräumen erbaut. Ein reicher Perlenhändler hatte das Haus 1910 gekauft und ließ es vollständig umbauen und erweitern. 1935 wurde das Haus erneut verkauft und auf über 935 Quadratmeter ausgebaut. Auch die Innenräume und Decken wurden künstlerisch gestaltet. Danach zählte es zu den schönsten ganz Dubais. So finden es die Besucher auch heute noch vor, nachdem das Haus 1994 in den Besitz der Stadtverwaltung überging. Im heutigen Museum sind die damaligen Wohnräume wieder liebevoll mit den damals angefertigten Möbeln eingerichtet. Mit lebensgroßen Puppen in traditioneller Kleidung kann der Besucher das einstige, familiäre Leben nachvollziehen. So war es üblich, dass Männer in ihrem Majlis-Zimmer Wasserpfeife rauchten, während Frauen in ihrem Majlis nähten und strickten. Im Familienzimmer ist ein Mädchen dargestellt, die sich um ihren kleinen Bruder kümmert. Besonders sehenswert ist das aufwendig dekorierte Hochzeitszimmer mit dem festlich gekleideten Brautpaar. In der Küche und im Vorratsraum können die Besucher anhand der bescheidenen Ausstattung nachvollziehen, wie beschwerlich das Leben trotz eigener Wasserstelle am Haus im damaligen Dubai war. Der Eintritt in das Heritage Haus ist kostenlos. Das Museum ist samstags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. Freitags öffnet das Museum erst um 14:30 Uhr. Bitte beachten Sie, dass das Museum aktuell auf unbestimmte Zeit geschlossen ist. 

Burj Naif und Naif Museum

Der Burj Naif ist eine Lehmfestung mit mächtigem Turm, die zum Schutz Deiras errichtet wurde. Im Innenhof des Lehmforts wurden mit britischer Hilfe ab 1959 die ersten Polizisten des Emirats ausgebildet. Bis 1973 befand sich im Fort Naif das Polizeihauptquartier, welches heute in ein neues und modernes Gebäude umgezogen ist. Im Fort Naif befindet sich allerdings immer noch eine kleine Polizeistation. Seit 2001 gibt es im renovierten Festungsturm ein spannendes Polizeimuseum, das Naif Museum. Die Ausstellungsstücke dokumentieren die Geschichte Dubais aus der Sicht seiner Ordnungshüter.

Das Wahrzeichen von Deira: Der Clock Tower

Der Clock Tower ist eines der international bekanntesten Bauwerke Dubais. Der „Turm mit Uhr“ steht in Deira auf dem ältesten Kreisverkehrs Dubais unmittelbar vor der Auffahrt zur Al Maktoum Brücke, die die beiden Stadtteile Bur Dubai und Deira miteinander verbindet. Mit dem Bau des Uhrenturms wurde 1963 begonnen und bereits nach zehn Monaten wurde er fertiggestellt. In den 1960er Jahren gab es in Dubai keine ausgebauten Straßenverbindungen, sodass Reisende und Händler von der Wüste über den Kreisverkehr in die Stadt kamen und sich aufgrund seiner guten Sichtbarkeit besser orientieren konnten. Damals wurde für den Bau des Clock Towers Beton mit ungewaschenem Strandsand verwendet. Dieser begann ein Jahr nach Erbauung des Turms zu bröckeln. Der Zustand des Turms wurde stetig schlechter, deshalb entschied man sich 1972 den Clock Tower vollständig zu sanieren. Das fehlerhafte Baumaterial wurde entfernt und auch die alte Uhr wurde durch eine neue, mit GPS-System ausgestattete Uhr ersetzt.

Uhrenturm in Deira, Dubai

Dubai Clock Tower in Deira

Die Dhau Werften von Deira

Die Dhaus von Dubai: Schiffe und die Schifffahrt bestimmen seit vielen Jahrzehnten den Handel und die Wirtschaft Dubais. Bereits im 18 Jahrhundert segelten arabische Händler mit ihren Holzschiffen – den Dhaus – nach Persien und Pakistan. Aus den fernen Ländern brachten die Händler über den Arabischen Golf die außergewöhnlichsten Gewürze und Textilien mit. So entstanden auch die Souks am Dubai Creek, auf denen noch heute fleißig gehandelt wird. Die Dhaus gibt es auch noch heute in unterschiedlichen Formen und Größen.

Dhau Restaurantschiff
Dhau Dinnercruise
Dhau Handelsschiff
Dhau Handelschiff

Die größten Dhaus sind ca. 65 Meter lang, zweistöckig und nur schwer zu manövrieren. Sie werden heute vor allem als Touristenboote für Dinner-Flusskreuzfahrten oder als Restaurants verwendet. Die mittelgroßen Dhaus (ca. 30 Meter lang) wurden jahrhundertelang zum Perlenfischen eingesetzt und werden noch heute als Handelsschiffe an der Küste bis nach Sansibar eingesetzt. Heute werden die Dhaus allerdings nicht mehr durch das große Segel angetrieben, sondern durch einen Motor. Die Dhaus sind auch sonst technisch voll ausgestattet.
Die kleinen Dhaus mit ca. 20 Meter Länge haben eine offene Ladefläche und wurden damals wie heute für den Handel eingesetzt.

Hafen Dubai Creek

Dubai Creek

Die Szenerie mit Dhaus am Dubai Creek und die Skyline der modernen Stadt im Hintergrund ergibt zusammen einen faszinierenden Kontrast. Für dieses „Schauspiel“ sollte man sich etwas Zeit nehmen, es lohnt sich während eines Spaziergangs entlang der Baniyas Road das geschäftige Treiben mit Be- und Entladen der Schiffe zu beobachten.

Dubai Creek von oben
Dubai Creek
Deira Werfthafen
Hafenmole am Dubai Creek

Bis heute bestimmen die Traditionen die Bauweise der hölzernen Dhaus. Generationen von Schiffsbauern haben im Laufe der Jahrhunderte eine für Sie ideale Schiffsform entwickelt. Bis heute werden die Dhaus ohne Baupläne in der Dhau-Werft am Dubai Creek gebaut. Länge oder auch Krümmung des Holzes werden hier mit bloßem Auge bemessen. Auf dem Hof der Dhau-Werft unter freiem Himmel kommt einfachstes Handwerkzeug zum Einsatz.

Das neue Deira

Entlang des Dubai Creek erlebt man in Deira die Gegensätze Dubais besonders stark. Auf dem Wasser liegen die traditionellen Abras (Holzboote) und Dhaus (Handelsboote), im Hintergrund die futuristischen Hochhäuser aus Chrom und Glas. Im neuen Deira findet man neben den traditionellen Souks auch moderne Shopping Malls wie das Deira City Centre, pulsierende Geschäftsviertel und den Flughafen der Stadt. Die Veränderung des Viertels lässt sich gut anhand des Fischmarktes nachvollziehen. Waren früher die Marktstände mit fangfrischem Fisch auf offener Straße unter einem riesigen Hallendach versammelt, so befindet sich heute der Fischmarkt im Waterfront Market im Nordosten Deiras direkt am Meeresufer. Die neue und moderne Mall bietet den Fischern eine bessere Infrastruktur mit klimatisierten Räumen und perfekten, hygienischen Bedingungen.

Baniyas Square Deira
In den Straßen von Deira
Baniyas Square in Deira
Fischmarkt Dubai
Waterfront Market
Fischmarkt Duabi
Waterfront Market

Aufgrund der hervorragenden Lage am Creek und der Nähe zum Flughafen ist Deira auch ein beliebtes Viertel für Luxushotels wie zum Beispiel dem Park Hyatt Dubai .

Park Hyatt Dubai mit Marina

Ein Spaziergang entlang der Baniyas Road lohnt sich vor allem abends zum Sonnenuntergang. Wer ihn vom Wasser aus bei einem gemütlichen Dinner erleben möchte, sollte eine Fahrt auf der Bateux Dubai buchen.

Anlegestelle Deira
Restaurantschiff Dubai
Bateaux Dubai

Entlang der Baniyas Road säumen sich zahlreiche Restaurants und Cafés. In unserem Dubai-Blog stellen wir Ihnen die besten Geheimtipps vor.

Restaurants und Cafés 

QD´s: Sonnenterasse und Shisha Bar im Dubai Golf und Yacht Club

Gemeinsam eine Wasserpfeife zu rauchen gehört zu den geselligen Ritualen in den Emiraten. Es gibt viele Shisha-Cafés in Dubai, aber zu einem der Besten zählt das QD´s. Die Shisha Bar liegt am Clubhaus des Dubai Creek Golf & Yacht Club. Empfehlenswert sind neben Shishas Cocktails und Pizzen, die hier recht preiswert angeboten werden. Lohnenswert ist auch die Ladies Night, die jeden Dienstag ab 21 Uhr stattfindet. Die Bar ist bekannt für Ihren aufmerksamen Service und die faszinierende Aussicht über den Dubai Creek und die Sheikh Zayed Road. Besonders stimmungsvoll: Auf dem Quarterdeck des Yachtclubhauses lässt sich der Sonnenuntergang über dem Creek entspannt bei einer Shisha bewundern. QD´s ist täglich von 18 bis 2 Uhr geöffnet, freitags bereits ab 17 Uhr. Jeden Donnerstag und Freitag werden die Gäste des QD´s mit Live- Musik unterhalten. Bitte beachten Sie dass ab 21 Uhr nur über 21 jährige Gäste im QD´s erlaubt sind.

Table 9
Spitzen- Küche im Hilton Dubai Creek Hotel. Das aufstrebende Restaurant „ table 9“ an der Baniyas Road wurde 2011 von Gordon Ramsay eröffnet. Das Restaurant ist vor allem für seine innovative Interpretation der europäischen Küche bekannt. Im Dezember 2013 übernahm der Chefkoch Darren Velvick das Restaurant. Gäste können hier ein Sieben-Gänge-Menü erleben oder alternativ den „Chefs Table“ buchen, falls sie die Kochkünste des Chefkochs hautnah miterleben wollen. Alternativ können Gäste im „table 9“ auch eine privaten Essbereich mit 20 Sitzplätzen an der schicken Fensterfront mit eigener Bar buchen oder an einem der Themen-Dinner teilnehmen. Eine Reservierung vorab wird empfohlen. Das Restaurant ist sonntags bis freitags von 19-24 Uhr geöffnet.

Table 9 Deira Restaurant

Tabel 9 Restaurant im Hilton Dubai Creek Hotel © 2019 Hilton

Al Dawaar
Das Drehrestaurant hoch über Dubai auf dem Dach in der 25.Etage des Hotel Hyatt Regency bietet einen 360-Grad Panoramablick über den Dubai Creek, die Stadt und das Meer. Das Buffetrestaurant ist täglich von 12:30-15:30 Uhr und 18:30-24 Uhr geöffnet. Das Mittagsbuffet kostet ca.EUR 45,- das Abendbuffet kostet ca. EUR 58,- .Für die spektakuläre Aussicht über die gesamte Innenstadt Dubais sollten Sie als Gast Zeit mitbringen. Für eine komplette 360 Grad Drehung benötigen Sie 105 Minuten.

Al Dawaar Dubai

Al Dawaar Restaurant im Hyatt Regency Dubai


Aktuelle Dubai Hotelangebote von EWTC