Neue Regelung für Arbeitsvisa in den VAE

15.01.2018 - Ab dem 4. Februar 2018 ändern sich die Anforderungen zum Erhalt eines Arbeitsvisums in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Zukünftig benötigt jeder Antragssteller eines Arbeitsvisums zusätzlich zu den Bewerbungsunterlagen ein polizeiliches Führungszeugnis. Auf der Internetseite der Polizei von Dubai kann der Registrierungsprozess und der Antrag für das polizeiliche Führungszeugnis online vorgenommen werden. Auf der Homepage erhalten Interessierte zudem Informationen über Anforderungen, Kontaktdaten und Kosten für das Dokument. Ausländische Staatsbürger zahlen 300 Dirham (ca. 70 Euro) Bearbeitungsgebühren. Das polizeiliche Führungszeugnis sollte vom Herkunftsland oder vom entsprechenden Land ausgestellt sein, in dem sich der Bewerber die letzten fünf Jahre aufgehalten hat.

Bevor der Bewerber eine Beschäftigung aufnehmen kann, muss das Dokument von der Ausländerbehörde der VAE zertifiziert werden. Bei der Ankunft in den VAE stehen hierfür sogenannte „customer happiness centres“ bereit. Grund für die Änderung sind Sicherheitsvorkehrungen seitens der Regierung. Touristen sind von der neuen Regelung ausgenommen.

Quelle: http://whatson.ae/dubai/2018/01/certificate-good-conduct-become-compulsory-work-visa/


Vorheriger Beitrag

Dubai Frame eröffnet

Dubai ist seit Beginn des neuen Jahres 2018 um eine Attraktion reicher: Der Dubai Frame eröffnete am 01.01.2018.

Nächster Beitrag

Neues Naturschutzgebiet in Dubais Wüste

Ein neues Naturschutzgebiet in der Wüste wurde kürzlich von Dubais Herrscher und Premierminister der VAE Sheikh Mohammed bin Rashid bekannt gegeben.