Dubai

Infos A bis Z

Die wichtigsten Dubai Infos für die perfekte Reise

„Ahlan wa sahlan“ – Herzlich Willkommen in Dubai! Freuen Sie sich auf eine gastfreundliche und herzliche Stadt! Um optimal auf Ihre Reise vorbereitet zu sein oder sich perfekt im Emirat zurechtzufinden, geben wir Ihnen zahlreiche und wertvolle Infos und Tipps für einen gelungenen Aufenthalt und Urlaub in Dubai zur Hand: von den richtigen Umgangsformen mit den Einheimischen über landesspezifische Verhaltensregeln im öffentlichen Raum bis hin zu allgemeinen Informationen rund um Uhrzeit, Sprache, Währung, Reisen mit Handicap, Handel, Öffnungszeiten, Feiertagen, Kleidung, Trinkgeld und den Genuss von Alkohol und Zigaretten.

Dubai Infos von A-Z in der Übersicht

Alkohol

Trotz des Islams herrscht im Emirat Dubai ein gelockerter Umgang mit Alkohol. Allerdings wird er nicht öffentlich verkauft und auch nur selten in Restaurants angeboten. Ausnahmen bilden hier nur Hotelrestaurants und –bars. Generell sollten Sie auf den Konsum von Alkohol und das Auftreten als Betrunkener in der Öffentlichkeit vermeiden. Durch das Alkoholverbot für Einheimische besteht dementsprechend die Null-Promille-Vorschrift beim Autofahren. Wird man alkoholisiert am Steuer erwischt, drohen harte Strafen.

Autofahren

In den V.A.E. herrscht Rechtsverkehr, das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und bietet schnelle Verbindungen zwischen den Emiraten. Vor allem die wichtigsten und größten Straßen befinden sich in einem ausgezeichneten Zustand. Innerhalb der Stadt sind 50 km/h, auf Landstraßen und Autobahnen maximal 100 km/h zulässig. Für die Anmietung eines Mietwagens ist ein internationaler Führerschein notwendig. Das Autofahren in Dubai kann jedoch stressig werden, da die Straßen zu den Stoßzeiten meistens überfüllt sind. Daher lohnt es sich eher öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und einen Wagen nur für längere Fahrten zu mieten. Wie in Deutschland ist das Telefonieren mit dem Handy während des Fahrens verboten. Wenn Sie selbst Autofahren möchten, sollten Sie auf Alkohol gänzlich verzichten, da in Dubai eine Null-Promille-Vorschrift herrscht. Ansonsten ist das Taxi fahren eine preiswerte und vor allem sichere Alternative.

Barrierefreies Reisen

Für Personen mit Handicap sind Reisen nach Dubai unproblematisch. Der Flughafen, viele Hotels, einige Sehenswürdigkeiten und Ausflüge, sowie die meisten Shopping- und Unterhaltungszentren sind behindertengerecht oder bieten, für bestehende Barrieren, entsprechenden Hilfsservice an. Ebenso ermöglicht „Dubai Transport“ komfortable Fahrten in seinen rollstuhlgeeigneten Vans.
Sie wollen sichergehen, dass Ihrer komfortablen Reise „nichts im Weg steht“? Der Reiseversanstalter EWTC ist Ihnen bei der Planung Ihres barrierefreien Aufenthaltes in Dubai (oder einem anderen Emirat) behilflich.

Telefon:+49 (0) 221-80 11 12 0
Email: info@ewtc.de
Weitere Infos: www.ewtc.de

Deutsche Botschaften in den VAE

Deutsche Botschaft in Abu Dhabi
Abu Dhabi Mall / Towers at the Trade Center, West Tower 14th Floor
P.O. Box 2591
Tel: +971 2 596 77 00
Fax: +971 2 664 69 42
E-Mail: info@abud.diplo.de
Website: www.GermEmb.org.ae oder www.abu-dhabi.diplo.de

Deutsches Generalkonsulat in Dubai
Khalid bin al Waleed Road
New Sharaf Building (Dubai Islamic Bank Building) 1. Etage
Bur Dubai
P.O. Box 2247
Dubai
Tel: +971 4 397 23 33
Fax: + 971 4 397 22 25
E-Mail: info@dubai.diplo.de
Website: www.dubai.diplo.de

Fotografieren & Filmen

In Dubai sollten Sie, wie in allen islamischen Ländern, beim Fotografieren und Filmen von Personen, besonders von verschleierten Frauen, Zurückhaltung zeigen. Das Einverständnis der fotografierten Person (bzw. bei Frauen die Zustimmung ihrer männlichen Begleiter) ist nötig, um Unstimmigkeiten vorzubeugen. Eine Ablehnung sollten Sie unbedingt respektieren. Ebenso ist das Fotografieren und Filmen von Regierungsgebäuden und militärischen Einrichtungen unerwünscht. Bei den Palästen der Herrscher sollten Sie die davor stehenden Wachen um Erlaubnis bitten, damit diese nicht eingreifen und ein Foto verhindern.

Geld

Die Währung der VAE ist der Dirham, der in 100 Fils aufgeteilt ist. Seit 1980 ist er in einem festen Wechselkursverhältnis an den US-Dollar gekoppelt. 1 USD entspricht 3,67 Dirham. Dementsprechend schwankt der Kurs des Euro gegenüber dem Dirham. Meistens liegt 1 Euro aber jedoch bei ungefähr 4,25 bis 4,50 Dirham. In Wechselstuben kann problemlos und recht günstig Geld gewechselt werden. Mit Kredit- oder EC/Maestrokarten können Sie auch an vielen Bankautomaten Dirham abheben, jedoch können dann Gebühren um 4,50 Euro (bei Kreditkarten sogar darüber) anfallen. Kreditkartenzahlung ist in den meisten Hotels und Restaurants üblich.

Handeln

Handeln gehört auf arabischen Märkten, den Souks, einfach dazu. Fängt der Kunde nicht zu feilschen an, ist der Händler unzufrieden, weil er (seiner Schlussfolgerung nach) einen höheren Preis hätte verlangen sollen. Der Kunde wiederum bezahlt einen zu hohen Preis, wenn er auf das erste Angebot eingeht. Somit verläuft ein für beide Seiten erfolgreiches Geschäft nicht ohne Feilschen ab. Wichtigste Regel beim Handeln: an einen einmal ausgehandelten Preis halten sich Käufer und Händler. In den Shopping Malls wiederum ist Handeln nicht üblich.

Kleidung

Obwohl Dubai westlich orientiert ist und im Gegensatz zu anderen islamischen Ländern eine Verschleierung der weiblichen Gäste nicht vorschreibt, sollten Touristen nicht zu freizügig sein. „Oben-ohne“ am Strand oder Pool liegen ist ebenso wenig erwünscht, wie in Badebekleidung das Hotel verlassen. Gehen Sie so bekleidet zum Shoppen, ins Restaurant oder ins Museum, wie Sie es auch zuhause machen würden. Empfehlenswert ist es, trotz der ganzjährig sommerlichen Temperaturen, immer einen Pullover oder eine Strickjacke mitzunehmen – die Hotels und Shopping-Malls sind dank leistungsstarker Klimaanlagen häufig sehr kühl.

Öffnungszeiten

Während große Geschäfte und Einkaufszentren üblicherweise durchgehend bis 22 Uhr geöffnet sind, schließen kleine traditionelle Läden häufig zur Mittagszeit (ca. 13 Uhr) für drei Stunden. Behörden und Verwaltungseinrichtungen sind generell von Sonntag bis Donnerstag zwischen 7.30 Uhr und 14 Uhr geöffnet.

Rauchen

In allen Regierungsgebäuden und an öffentlichen Orten – dazu gehören auch Einkaufszentren – ist das Rauchen verboten. Für Restaurants und Cafés gilt ebenfalls ein Rauchverbot, weswegen zum Teil abgetrennte Bereiche für Raucher eingerichtet wurden. Dennoch wird es in vielen Bars weiterhin geduldet. Falls Sie dabei erwischt werden, wie Sie einen Zigarettenstummel auf die Straße werfen, droht Ihnen eine Geldstrafe.

Auch für die traditionelle Shisha (Wasserpfeife) gilt eine neue Regelung: In öffentlichen Parks, am Strand sowie in Erholungsgebieten ist der Genuss der Shisha nicht mehr gestattet, um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen und Kinder zu schützen.

Sprache

Die offizielle Landes- und Geschäftssprache in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Arabisch. Aber auch Englisch ist weit verbreitet und viele Verkehrszeichen, Geschäftsschilder und Menükarten findet man in beiden Sprachen vor. Doch je weiter man aus Dubai hinausfährt, desto eher werden Sie nur dem Arabisch begegnen. Die Sprache ist nicht einfach zu verstehen und auszusprechen, aber wenn Sie gelegentlich ein paar nette Worte in der Landessprache benutzen, wird man es sehr zu schätzen wissen.

Telefon und Internet

Die deutschen Mobilfunkanbieter haben alle einen Vertrag mit der emiratischen Telefongesellschaft ETISALAT, allerdings kann das Telefonieren mit dem Handy in Dubai recht teuer werden. Deshalb lohnt es sich unter Umständen eine lokale Prepaid-Karte zu kaufen oder einen der zahlreichen öffentlichen Fernsprecher zu benutzen. Dafür benötigt man lediglich eine Telefonkarte, die schon ab 20 Dirham verkauft wird. Achtung: Bereits nach erfolgter Anwahl fallen Gebühren an, unabhängig davon, ob sich der angewählte Teilnehmer meldet oder nicht. In vielen Shopping-Malls, an öffentlichen Plätzen und Stränden sind mittlerweile W-Lan-Hotspots eingerichtet, die in der Regel nach einer Registrierung kostenfrei genutzt werden können. Mobile Datenverbindungen über eine deutsche SIM-Karte sind in der Regel sehr hoch, der Kauf einer lokalen SIM-Karte  spart teure Gebühren und horrende Telefonrechnungen.

Trinkgeld

Die Rechnung ist höher als erwartet ausgefallen? Das muss kein Fehler sein: in einigen Restaurants ist das Bedienungsgeld mit 15% in der Rechnung schon inbegriffen. In allen anderen Gastronomiebetrieben sind 10% üblich, aber nicht obligatorisch. Taxifahrer erwarten für gewöhnlich ein kleines Extra. Für eine durchschnittlich lange Fahrt wird meist auf die nächsten fünf oder zehn Dirham aufgerundet. Aber auch hier gilt, dass das Geben eines Trinkgelds keine Pflicht ist.

Wochenende

Seit 1. September 2006 wurde in den VAE eine neue Wochenendregelung eingeführt, mit der man sich an die internationalen Gepflogenheiten anpassen wollte. Bis dahin lag das Wochenende in den Emiraten auf Donnerstag und Freitag. Mit der neuen Regelung verschiebt sich das Wochenende auf Freitag und Samstag. Der wöchentliche Feiertag, der unserem Sonntag entspricht, bleibt jedoch der Freitag. Zu beachten ist, dass in den VAE Botschaften, Generalkonsulate, Behörden und Ämter, aber auch Geschäfte und Souqs freitags geschlossen haben. Am Samstag wird – wie bei uns – oftmals kürzer gearbeitet.

Zeit

Die Uhren in Dubai richten sich nach der Arabian Standard Time (AST), somit beträgt der Zeitunterschied zu Deutschland im Winter plus drei Stunden. Im Sommer ist Dubai der Mitteleuropäischen Zeitzone nur zwei Stunden voraus, da auf eine Umstellung von Winter- auf Sommerzeit verzichtet wird.

Wie verhalte ich mich als Tourist in Dubai?

Das öffentliche Leben in Dubai ist sehr vom westlichen Lebensstil geprägt. Traditionelle, vom Islam beeinflusste Verhaltensweisen bestimmen jedoch die Gesellschaft. Was ist also bei einem Urlaub in Dubai zu beachten? So gilt beispielsweise allzu freizügige Kleidung von Mann und Frau oder der öffentliche Konsum von alkoholischen Getränken als anstößig und kann harte Strafen nach sich ziehen. Sie werden aber schnell merken, dass als Tourist respektvolles Verhalten, maßvolles Auftreten und eine gewisse Portion „gesunder Menschenverstand“ ein harmonisches und freundschaftliches Miteinander bewirkt. Wenn Sie als Tourist nur ein paar Regeln beachten, können Sie ohne Schwierigkeiten den einzigartigen Charme Dubais in vollen Zügen genießen.

Zeit, Geld und Sprache in Dubai

Mit einem Zeitunterschied von nur drei Stunden liegen die Vereinigten Arabischen Emirate in einer Zeitzone, bei der Sie sich keine Sorgen wegen eines drohenden Jetlags machen müssen. Auch die Sprache stellt kein Hindernis für einen Besuch des Emirats dar. Zwar ist die offizielle Landessprache der VAE arabisch, an nahezu allen touristischen Orten und in Geschäfts-und Handelsbereichen wird jedoch auch englisch gesprochen und verstanden. Als Einkaufsparadies und Luxus-Destination bestimmt natürlich Geld das Leben eines jeden Reisenden: Wichtig wird es, wenn es um den Wechselkurs der Landeswährung Dirham, dem Bezahlen mit US-Dollar oder um die Benutzung von Kreditkarten oder EC-Karten in Banken, Hotels, Restaurants oder Einkaufszentren geht. Dann ist es zudem sehr hilfreich, die Öffnungszeiten der Geschäfte und Märkte zu kennen.

Auf www.dubai.de informieren wir Sie über alle relevanten Infos für Ihren Besuch der arabischen Metropole. Da in Dubai die Zeit nie stillsteht, finden Sie darüber hinaus in unserem Dubai-Magazin tagesaktuelle News und brandneue Entwicklungen rund um die Stadt der Superlative! In unserer Übersicht Dubai Infos A bis Z finden Sie nachfolgend detaillierte Erklärungen zu allen wichtigen Fragen für Ihren Aufenthalt in arabischen Metropole.