Sport

02.11.2009

Formel-1-Zirkus beendet Saison 2009 in Abu Dhabi

Weltmeisterschaft entschieden: Das Saisonfinale der Königsklasse im Rennsport fand am 1. November in Dubais Nachbar-Emirat statt. Die neue Strecke auf Yas Island begeisterte die Experten.

Schon vor dem Rennen schwärmte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gegenüber dem Magazin ‚Arabian Business‘ vom neuen Austragungsort: „Was hier geleistet wurde, ist unglaublich. Im April 2006 saß ich mit dem Kronprinzen zusammen. Über Autorennen sprachen wir jedoch zunächst nicht. Während des Dinners kamen wir auf die Idee, hier vielleicht ein Rennen zu veranstalten. Es ist magisch, was seitdem geschaffen wurde.“

Ecclestone erklärte weiter: “Ich hätte niemals gedacht, dass die Anlage bis zum Rennen komplett fertiggestellt sein würde. Ich dachte, Teilabschnitte würden erledigt sein. Ich hoffte vielmehr, dass wir nicht auf einer Baustelle fahren müssen. – Aber das hier übertrifft niemand!“

Der Yas-Marina-Circuit ist Teil eines 40-Millionen-Dollar-Projekts auf Abu Dhabis vorgelagerter Insel Yas Island, das ebenfalls einen Themenpark rund um die rote Ferrari-Welt beinhaltet. Die 5,55 Kilometer lange Strecke entwarf Formel-1-Rennstrecken-Designer Hermann Tilke. Er unterteilte sie in mehrere Bereiche. Neben einem Hochgeschwindigkeitsabschnitt führt der Parcours am Yachthafen entlang sowie durch das Zentrum der Insel.

> Sonderangebote für Dubai Hotels

Den ‚Formula 1™ Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix‘ verfolgten 50.000 Zuschauer aus allen Teilen der Welt live.

Wenige Tage zuvor eröffnete die amerikanische R&B Sängerin Beyonce Knowles das dreitägige Motorsport-Spektakel am Arabischen Golf. Zum Abschluss rockte die Band Aerosmith die Wüstenmetropole am Finalsonntag. Viele weitere musikalische Highlights, wie Jamiroquai oder Kings of Leon, sorgten während des Rennwochenendes in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate für Stimmung unter den Besuchern.

Durch die lokale Startzeit um 17:00 Uhr ging die Formel-1-Saison 2009 mit einer Weltpremiere zu Ende: Das Rennen in Abu Dhabi war das erste, bei dem die Startampeln bei Tageslicht auf Grün sprangen und die Zielflagge erst im Dunkeln geschwungen wurde. Die Strecke war von modernsten Flutlichtanlagen beleuchtet.

Als erster Sieger auf dem Yas-Marina-Rennkurs wird der deutsch Sebastian Vettel in die Geschichte eingehen. Sein Team-Kollege von Red Bull Racing, Marc Weber, fuhr auf den zweiten Rang. Den dritten Platz auf dem Treppchen sicherte sich der neue Weltmeister Jenson Button vom Team Brawn GP. Für die Saison 2010 ist die moderne Strecke in Abu Dhabi bereit fest im Rennkalender eingeplant.

Quelle : Arabian Business/ADTA